Bitte teilen:

Was gestern noch als Verschwörungstheorie galt, hat jetzt eine wissenschaftliche Untersuchung bestätigt: Eine Studie, die im Journal of Clinical and Translational Research veröffentlicht wurde, zeigt einen Zusammenhang zwischen den Symptomen von Corona und 5G-Mobilfunkstrahlung. „Unter Berücksichtigung des epidemiologischen Dreiklangs (Erreger-Wirt-Umwelt), der für alle Krankheiten gilt, haben wir einen möglichen Umweltfaktor bei der COVID-19-Pandemie untersucht: Hochfrequenzstrahlung aus drahtlosen Kommunikationssystemen, einschließlich Mikrowellen und Millimeterwellen“, heißt es in der Untersuchung.

Und weiter: „SARS-CoV-2, das Virus, das die COVID-19-Pandemie auslöste, tauchte in Wuhan, China, kurz nach der Einführung der stadtweiten fünften Generation [5G] der drahtlosen Kommunikationsstrahlung auf und verbreitete sich rasch weltweit, wobei zunächst eine statistische Korrelation zu internationalen Gemeinden mit kürzlich eingerichteten 5G-Netzen festgestellt wurde.“

Beverly Rubik und Robert R. Brown, die beiden Studienautoren, untersuchten die wissenschaftliche Fachliteratur über die schädlichen biologischen Auswirkungen von drahtloser Kommunikationsstrahlung. Sie identifizierten mehrere Mechanismen, durch die drahtlose Kommunikationsstrahlung als toxischer Umweltkofaktor zu der Corona-Grippeepidemie beigetragen haben könnte.

Das Duo legte die folgenden Beweise vor, die zeigen, dass 5G-Exposition

  • morphologische Veränderungen in den Erythrozyten verursacht, einschließlich der Bildung von Echinozyten und Rouleaux, die zur erhöhten Gerinnbarkeit des Blutes mit verstärkter Neigung zu Thrombosen beitragen können
  • Beeinträchtigung der Mikrozirkulation und Verringerung der Erythrozyten- und Hämoglobinwerte, was den Sauerstoffmangel verschärft
  • Verstärkt die Dysfunktion des Immunsystems, einschließlich Immunsuppression, Autoimmunität und Hyperinflammation
  • Erhöht zellulären oxidativen Stress und die Produktion freier Radikale, was zu Gefäß- und Organschäden führt
  • Erhöht das intrazelluläre Ca2+ (Kalziumionen), das für den Eintritt, die Replikation und die Freisetzung von Viren unerlässlich ist, und verstärkt entzündungsfördernde Signalwege
  • Verschlimmert Herzrhythmusstörungen und kardiale Störungen

Nicht nur 5G, sondern auch schwache drahtlose Kommunikationsstrahlung von verschiedenen Geräten, einschließlich lokaler Netzwerksysteme, WLAN und sogar Mobiltelefone selbst verursachen interne Toxizität und Zellschäden.

Nicht-thermische biologische Eeffekte, d. h. die Leistungsdichte, die eine Erwärmung des Gewebes verursacht, wurden in der wissenschaftlichen Literatur auch bei Leistungsdichten unterhalb der Expositionsrichtlinien der Internationalen Kommission zum Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung (ICNIRP) festgestellt.

„Es hat sich gezeigt, dass schwache drahtlose Kommunikationsstrahlung den Organismus auf allen Organisationsebenen beeinflusst, von der molekularen bis zur zellulären, physiologischen, verhaltensmäßigen und psychologischen Ebene“, heißt es in der Studie.

„Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass es zu systemischen Gesundheitsschäden führt, einschließlich eines erhöhten Krebsrisikos, endokriner Veränderungen, einer erhöhten Produktion freier Radikale, Schäden an der Desoxyribonukleinsäure (DNS), Veränderungen des Fortpflanzungssystems, Lern- und Gedächtnisstörungen sowie neurologischen Störungen.“

Krankhafte Veränderungen bei Corona entsprechen den Auswirkungen von 5G

Das Fortschreiten von Corona bei schweren Erkrankungen erfolgt genauso wie bei nachteiligen Auswirkungen der 5G-Exposition. Dazu gehören Blutveränderungen, oxidativer Stress, Störung und Aktivierung des Immunsystems, erhöhter intrazellulärer Kalziumspiegel und Auswirkungen auf das Herz.

„So überschneiden sich beispielsweise die Mechanismen der Blutgerinnung und der Entzündung, und oxidativer Stress ist sowohl an morphologischen Veränderungen der Erythrozyten als auch an Hyperkoagulation, Entzündungen und Organschäden beteiligt“, stellen die Studienautoren fest.

5G-Strahlung kann klinisches Erscheinungsbild von Corona auslösen

„Es gibt eine erhebliche Überschneidung in der Pathobiologie zwischen COVID-19 und der Exposition zu drahtloser Kommunikationsstrahlung. Die hier vorgestellten Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Mechanismen, die am klinischen Verlauf von COVID-19 beteiligt sind, experimentellen Daten zufolge auch durch die Exposition zu drahtloser Kommunikationsstrahlung ausgelöst werden könnten. Das erklärt eine Verbindung zwischen den schädlichen biologischen Effekten der Kommunikationsstrahlung durch drahtlose Geräte und COVID-19.“

Quellen: U.S. National Library of Medicine, NaturalNews.com

Bild: Pixabay

Wenn dir der Beitrag gefallen hat: Patron für TRUTHNEWS werden
Abonniere und unterstütze TRUTHNEWS auf Patreon und erhalte so exklusive Vorteile
Become a Patron!


Bitte teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

TRUTHNEWS KOSTENLOS ABONNIEREN

Gib deine E-Mail-Adresse an, um bei neuen Beiträgen auf TRUTHNEWS.DE benachrichtigt zu werden und so nichts zu verpassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

(Du bekommst eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Bestätigung des Abos, bitte nicht vergessen, darauf zu klicken.)