Polizei Calgary in Street Church

Die Polizei im kanadischen Calgary stieß an Ostern auf christlichen Widerstand und den heiligen Zorn eines Pastors, als sie versuchte, einen Karfreitagsgottesdienst wegen Verstoßes gegen Corona-Beschränkungen aufzulösen. Da sie keinen Durchsuchungsbefehl hatten, forderte Artur Pawlowski, der Pastor von Calgarys Street Church, die Polizisten auf, „unverzüglich“ die Kirche zu verlassen: „Raus aus dem Gebäude, Nazis!“, rief er. „Gestapo ist hier nicht erlaubt!“

Er forderte die drei Polizisten auf, zu gehen und nicht zurückzukehren, bis sie einen Durchsuchungsbefehl in der Hand haben.

„Verlassen Sie unverzüglich dieses Gebäude! Kommen Sie mit einem Durchsuchungsbefehl zurück“, rief Pawlowski. „Raus! Raus! Raus!“

Die Polizisten zögerten und die drei anwesenden Gesundheits- und Ordnungsamtsmitarbeiter versuchten, dem Pastor zu widersprechen, aber dieser fiel ihnen ins Wort: „Ich will kein Wort hören.“ Und weiter: „Ich bin nicht interessiert daran, was Sie zu sagen haben.“

Da die Polizisten und öffentlichen Angestellten keine Anstalten machten zu gehen (womit sie das Hausrecht missachteten und rechtlich möglicherweise Hausfriedensbruch begingen), wurde der Pastor ungehalten. Er schrie sie an: „Raus aus diesem Gebäude, ihr Nazis! Gestapo ist hier nicht erlaubt!“

Weitere Versuche einer Mitarbeiterin des Gesundheitsamts, auf einer Auflösung des Gottesdienstes zu beharren, beantwortete der Pastor immer wieder mit „Raus!“ und „Nazis!“.

Pastor Artur Pawlowski schmiss Polizisten regelrecht aus seiner Kirche, als sie versuchten den Karfreitagsgottesdienst wegen Verstoßes gegen Corona-Beschränkungen aufzulösen. Die Konfrontation hatte er mit der Kamera aufgenommen.

 

Davon zeigten sich die Polizisten dann tatsächlich irgendwann beeindruckt und alle sechs Personen gingen langsam Richtung Ausgang.

Pawlowski rief ihnen noch hinterher: „Nicht zurückkommen, ihr Nazi-Psychopathen! Unglaublich kranke, böse Menschen. Schüchtern Menschen in einer Kirche während des Passahfestes ein! Gestapo, Nazis, kommunistische Faschisten! Wagen Sie es nicht, hierher zurückzukehren!“

Der Pastor, der die Konfrontation mit der eigenen Kamera aufgenommen hatte, drehte diese dann zu sich und wandte sich an die Zuschauer.

„Einschüchterung von Christen“

„Können Sie sich diese Psychopathen vorstellen? Pessach, das heiligste christliche Fest des Jahres, und die kommen, um Christen während des heiligsten Festes einzuschüchtern? Unglaublich“, sagte Pawlowski. „Was ist los mit diesen kranken Psychopathen? Es ist mir ein Rätsel. Wow. Wie können sie es wagen?“

„Unglaublich. Wir leben in einer totalen Übernahme der Regierung mit ihren Schergen, Schlägern, den Braunhemden und den Möchtegern-Diktatoren der Gestapo “, äußerte er sich fassungslos. „Kommen in die Kirche mit Waffen, Tasern und Handschellen, um Leute während der Passahfeier einzuschüchtern? Nun, ich denke, sie wollen uns alle versklaven, wie es die Ägypter getan haben. Sie wollen die Pharaonen von heute sein, das ist es. Unglaublich. Leute, wenn ihr nicht aufsteht, wacht auf. Ich weiß nicht, was morgen passieren wird.“

Pastor warnt vor Faschismus in Deutschland und Corona-Ausweisen

Der Pastor warnte vor der Situation in Deutschland, wo „Möchtegern-Hitler bereits regieren“ und der Faschismus wieder herrsche. Er verwies dabei auf die Lockdowns.

Er warnte auch vor den Corona-Impfausweisen, über die gesprochen werde und die möglicherweise implementiert würden. (In Las Vegas wurden diese bereits eingeführt.)

„Wenn Sie nicht wie ein Hund oder eine Katze geimpft werden, können Sie weder kaufen noch verkaufen. Sie können weder zur Schule gehen noch arbeiten. Ist das die Zukunft, die Sie wollen?“ fragte Pawlowski. „Wollen Sie das für Ihre Kinder und Ihre Enkelkinder?“

Ist der Corona-Impfausweis „Malzeichen des Tieres“ in der Bibel?

Der Pastor spielte damit wohl auch auf das „Malzeichen des Tieres“ an, vor dem in der Bibel im Buch Offenbarung (Kapitel 13, 16-18) gewarnt wird:

„Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.“

Laut dem Pastor ist es jetzt an der Zeit, aufzustehen und sich gegen die außer Kontrolle geratene Regierung zu wehren.

Geldstrafen und Verhaftung für Essensausgabe an Obdachlose

Pastor Pawlowski war früher ein erfolgreicher Bauunternehmer, der sich vor über 20 Jahren entschlossen hatte, sein Leben Gott zu widmen und Menschen in Not zu helfen. Er ist in Calgary bekannt dafür, aus eigener Tasche für Obdachlose zu sorgen und hat seit 13 Jahren mit seiner Street Church eine Suppenküche betrieben.

Im April vergangenen Jahres wurde ihm wegen Verletzung von Corona-Regelungen die Lizenz dafür entzogen.

Dennoch versorgte er Obdachlose weiterhin mit Essen, wofür ihm die Regierung der Provinz Alberta mehrere Geldstrafen in Höhe von jeweils 880 kanadischer Dollar (ca. 600 Euro) auferlegte. Zudem wurde er bereits zehn Mal festgenommen. Der Pastor glaubt aber, dass es das wert ist.

Ein Grund für die schlicht niederträchtige Verfolgung durch den Staat als Vergeltung für seine guten Taten ist wohl, dass der Geistliche öffentlich Kritik am Islam und Homosexualität übt. Beides gilt schließlich im politischen Establishment als sakrosankt, womit Kritik als blasphemisch gilt. Wenn man nicht „politisch korrekt“ in diesem Sinne ist, zählen gute Taten oder Kompetenz nichts, das Befolgen der Parteilinie dagegen alles.

Osterwunder Vertreibung der Polizei aus Kirche

Dass die Corona-Cops zusammen mit ihren Blockwarten aber schließlich klein beigaben und die Kirche verließen, könnte man jedenfalls als kleines Wunder an Ostern betrachten. Es zeigt, dass der Widerstand gegen den globalistischen sozialistischen Faschismus (Internationalsozialismus), der sich unter dem lächerlichen Vorwand eines Erkältungsvirus zu etablieren versucht, mit Gottes Hilfe erfolgreich sein kann.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TRUTHNEWS KOSTENLOS ABONNIEREN

Gib deine E-Mail-Adresse an, um bei neuen Beiträgen auf TRUTHNEWS.DE benachrichtigt zu werden und so nichts zu verpassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

(Du bekommst eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Bestätigung des Abos, bitte nicht vergessen, darauf zu klicken.)