Bitte teilen:

Steht der Atomkrieg mit dem Westen kurz bevor? Putin hat seine Familie laut einem russischen Politikwissenschaftler in eine sibirische unterirdische Stadt evakuiert, die atombombensicher sein soll. Professor Valery Solovey hat in Moskau gelehrt und hat nach eigenen Angaben Kontakte im Kreml. Er behauptet außerdem, der russische Präsident Wladimir Putin habe mit seinem Verteidigungsminister Sergei Schoigu an bizarren schamanischen Ritualen teilgenommen, die an satanische Praktiken erinnern. Zudem leide Putin an einer geheimen Krankheit.

VON DIPL.-JOURN. HUBERT MÜLLER, TRUTHNEWS.DE

Der luxuriöse Hi-Tech-Bunker befinde sich im Altai-Gebirge und wurde zum Schutz im Falle eines Atomkriegs konzipiert, sagte Solovey (61) nach Angaben der Daily Mail. Der Politikwissenschaftler war früher Professor am Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen (MGIMO), das von zukünftigen Top-Diplomaten und Spionen besucht wird.

Erst letzte Woche wurde er sieben Stunden lang von russischen Behörden verhört, weil er auf einem von ihm betriebenen Telegram-Kanal Anschuldigungen über Putins medizinischen und psychischen Zustand erhoben hatte. Dabei scheint es sich um den Kanal “General_SVR” zu handeln, der momentan aber keine Beiträge enthält. Möglicherweise wurden diese im Zuge der Ermittlungen gegen ihn gelöscht oder zensiert.

Auch seine Wohnung wurde durchsucht und mehrere elektronische Geräte beschlagnahmt. Solovey wurde später freigelassen, aber der Fall ist noch nicht abgeschlossen.

Der russische Politikwissenschaftler Valery Solovey. Foto: Dmitry Rozhkov, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

In der faschistischen BRD werden oft Hausdurchsuchungen bei Journalisten und Bloggern der alternativen Medien gemacht, die eine für das Regime unangenehme Wahrheit veröffentlicht haben, wie etwa kürzlich bei “Aktivist Mann”. Im autoritären Russland könnte das wohl auch passieren.

In einem Video sagte der Politikwissenschaftler: „Am Wochenende wurde die Familie von Präsident Putin in einen speziellen Bunker evakuiert, der für den Fall eines Atomkriegs vorbereitet wurde. Dieser Bunker befindet sich in der Republik Altai. Tatsächlich ist es kein Bunker, sondern eine ganze unterirdische Stadt, ausgestattet mit der neuesten Wissenschaft und Technologie.”

Er warnte: „Ich hoffe, das sagt Ihnen etwas? Dass der Präsident seine Familie in diesen Bunker schickt?”

Solovey, der behauptet, Insiderkontakte im Kreml zu haben, bezieht sich vermutlich auf eine weitläufige Datscha in den Bergen, die angeblich vor etwa einem Jahrzehnt vom Energiegiganten Gazprom im Ongudaysky-Distrikt der Republik Altai gebaut wurde, einer Region Sibiriens, die an die Mongolei, China und Kasachstan grenzt.

Beobachter haben mehrere Lüftungsschächte auf dem Gelände rund um das Bergversteck und eine Hochspannungsleitung bemerkt, die mit einer hochmodernen 110-Kilovolt-Umspannstation verbunden ist, genug, um eine kleine Stadt mit Strom zu versorgen.

Während des Baus sollen riesige deutsche Tunnelbagger vor Ort gewesen sein.

Sportgymnastin Alina Kabajewa (38) soll Putins heimliche Ehefrau sein

Solovey hat nicht gesagt, welche Familienmitglieder in der Bunkeranlage sein sollen, aber zuvor behauptet, dass die rhythmische Sportgymnastin Alina Kabajewa (38), die mit Olympiagold ausgezeichnet wurde, die heimliche Ehefrau des russischen Führers ist.

Der russische Präsident Putin zeichnete Alina Kabajewa, angeblich mittlerweile seine heimliche Ehefrau, 2005 mit dem “Verdienstorden für das Vaterland” aus. Foto: Kremlin.ru, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons

 

Die angebliche Evakuierung seiner Familie in den Bunker sei mit einem „Scheitern“ von Putins strategischem Plan zur Eroberung der Ukraine einhergegangen, sagte Solovey. Laut verschiedener Medienberichte trifft die russische Invasion in der Ukraine auf stärkeren Widerstand als geplant.

„Putin hatte geplant, am Abend des Sonntags, dem 27. Februar, den vollständigen und unbestreitbaren militärischen Sieg der russischen Truppen zu erklären und das Ende oder das nahe Ende der sogenannten „Sonderoperation“ anzukündigen“, behauptete Solovey. “Wie Sie wissen, wurde kein einziges Ziel der russischen Invasion in der Ukraine erreicht.”

Der Politikwissenschaftler hat in der Vergangenheit außerdem angedeutet, dass Putin an der Parkinson-Krankheit im Frühstadium leide und dass er eine geheime lebensbedrohliche Krankheit habe.

Putin und sein Verteidigungsminister sollen Wolf in Ritual geopfert haben

Solovey behauptet zudem, dass Verteidigungsminister Sergei Schoigu für Putin die Teilnahme an einem schamanischen Ritual in Sibirien arrangiert hatte, bei dem ein schwarzer Wolf in einem Ritual geopfert wurde, um den Gesundheitszustand des Präsidenten zu verbessern.

„Ein Stück weißer Stoff wurde mit Wolfsblut getränkt und verbrannt“, stand nach Angaben der Daily Mail auf dem Telegram-Kanal „General SVR“, der mit Solovey in Verbindung stehen soll. „Sie haben angeblich einen schwarzen Raben im Rauch gesehen, der lange Zeit kreiste. Aus irgendeinem Grund wurde Putin dieses Zeichen als großer Erfolg erklärt.”

Tieropfer finden bekanntlich im Satanismus und Okkultismus statt. In den alternativen Medien und teils sogar in Mainstream-Medien finden sich viele Berichte über die Verbindung der globalen Machteliten zum Okkultismus.

Teilweise plaudern Angehörige des Establishments auch öffentlich aus, dass sie dem Satanismus nahe stehen, wie etwa Chelsea Clinton, die Tochter des früheren US-Präsidenten Bill Clinton. Sie hat sich auf Twitter öffentlich positiv zur Church of Satan (Kirche Satans) bekannt und tweetete am 2. Januar 2018 an die Satanisten: „Es ist so lange her! Frohes neues Jahr!“

Die faschistischen Maßnahmen fast aller Regierungen weltweit im Gleichschritt unter dem Vorwand der zumeist harmlosen Corona-Grippe zeigen, dass all diese Politiker zu denselben Netzwerken gehören, wie etwa den international vernetzten Freimaurer-Logen.

Bei fast jedem führenden Politiker kann nachgewiesen werden, dass er entweder einer solchen Loge angehört oder enge Verbindungen zu bekannten Logenmitgliedern hat. So sind zum Beispiel selbst laut dem obrigkeitshörigen Wikipedia fast alle US-Präsidenten Freimaurer gewesen (zumindest im englischsprachigen Wikipedia nachlesbar, das noch viel obrigkeitshörigere deutsche Wikipedia verheimlicht so etwas leider meistens).

Putin steht als Kult verdächtigter jüdischer Chabad-Lubawitsch-Bewegung nahe

Auch Russland hat teils sehr freiheitsbeschränkende Corona-Maßnahmen umgesetzt. Es ist insofern unlogisch anzunehmen, Putin wäre eine Ausnahme und nicht Teil der internationalen Kabale. Seine angeblichen okkulten Rituale sprechen auch dafür.

Bekannt ist außerdem, dass er, wie auch Donald Trump übrigens, der jüdischen Chabad-Lubawitsch-Bewegung nahe steht. Rabbi Berel Lazar von Chabad Lubawitsch, seit 1999 auch Oberrabbiner von Russland, ist ein enger Vertrauter Putins. Laut einiger Ex-Mitglieder handelt es sich dabei um einen Kult.

Putin mit Rabbi Berel Lazar von Chabad Lubawitsch. Aus Wikipedia: “Berel Lazar ist ein orthodoxer Chabad-Rabbiner und seit 1999 Oberrabbiner von Russland sowie Vorsitzender der Föderation Jüdischer Gemeinden Russlands. Er gilt als enger Vertrauter Putins.” Foto: Kremlin.ru, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons

 

So glaubt etwa Michael Berg, der Chabad Lubawitsch vier Jahre angehörte, dass dieser Kult eine Vision für eine jüdische Weltherrschaft habe und hinter der Neuen Weltordnung stehe.

Laut angeblicher Insider des britischen Geheimdienstes MI6 soll Putin auch ein Freimaurer des Royal Arch sein.

Freimaurer Albert Pike hatte schon in den 1860er Jahren drei Weltkriege angekündigt

Jeder, der sich mit diesen internationalen Netzwerken beschäftigt, weiß außerdem, dass diese seit langer Zeit einen Dritten Weltkrieg anstreben. Albert Pike, einer der führenden Freimaurer seiner Zeit, hatte bereits in den 1860er Jahren, also weit vor dem Ersten Weltkrieg, über einen Plan für drei Weltkriege geschrieben.

Putins Rolle ist somit möglicherweise, dass er mit Russland für den Westen den Buhmann und provokanten Gegner spielen soll, damit ein Dritter Weltkrieg initiiert werden kann. Gemäß dem freimaurerischen Motto “Ordnung aus dem Chaos” kann dann nach Beseitigung aller Widerstände im Atomkrieg eine totalitäre Weltregierung geschaffen werden.

Verkaufen kann man das den Massen dann mit dem Argument, dass nur eine Weltregierung verhindern könne, dass es jemals wieder zu einem solchen Krieg komme. Eine vorgefertigte Lösung für Probleme zu bieten, die sie selbst geschaffen hat, gilt als bewährtes Rezept der Machtelite, basierend auf Hegels Dialektik auch bekannt als Problem-Reaktion-Lösung.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat: Patron für TRUTHNEWS werden
Abonniere und unterstütze TRUTHNEWS auf Patreon und erhalte so exklusive Vorteile
Become a Patron!


Bitte teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

TRUTHNEWS KOSTENLOS ABONNIEREN

Gib deine E-Mail-Adresse an, um bei neuen Beiträgen auf TRUTHNEWS.DE benachrichtigt zu werden und so nichts zu verpassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

(Du bekommst eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Bestätigung des Abos, bitte nicht vergessen, darauf zu klicken.)