Bitte teilen:

Laut der jemenitischen Zeitung Al Sahwa gab es einen Pockenausbruch in Sanaa, Hauptstadt Jemens. Demnach verbreitet sich die Krankheit dort angeblich momentan, obwohl sie offiziell seit 1978 als ausgerottet gilt. Allerdings gibt es keine weitere Bestätigung für die Meldung. Jedoch hatte Bill Gates letzten November angekündigt, dass Terroristen Pockenviren freisetzen würden.

Von Dipl.-Journ. Hubert Müller, TRUTHNEWS.DE

Die 1986 gegründete jemenitische Zeitung Al Sahwa ist eine große Wochenzeitung; ihre Onlineversion steht auf Platz 17 der meistbesuchten Webseiten in der MENA-Region, die den Mittleren Osten und Nordafrika umfasst (englische Abkürzung für Middle East and North Africa). Das macht das Medium nicht unbedingt glaubwürdiger, wenn man an andere Mainstream-Medien denkt, aber beachten sollte man die Meldung möglicherweise schon, vor allem, wenn man an die ominöse Warnung (oder Drohung?) von Impffluencer Bill Gates denkt.

Letzte Meldung ganz unten auf der Seite der Zeitung Al Sahwa: “Pocken breiten sich in Sanaa/Aden Aghad aus.” (Bildschirmfoto)

Zwei dubiose Vorfälle im selben US-Bundesstaat Pennsylvania

Und möglicherweise wurden die Pocken, die eigentlich als ausradiert gelten, auch schon in den USA freigesetzt, allerdings nicht von irgendwelchen Terroristen (es sei denn, man zählt Pharmakonzerne dazu). Am 16. November wurden mehrere Ampullen mit der Aufschrift „Pocken“ in einem Kühlschrank in einer Einrichtung des Pharmakonzerns Merck bei Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania gefunden (TRUTHNEWS.DE berichtete). Ein Labormitarbeiter fand sie zufällig bei Reinigungsarbeiten.

Das FBI hatte Ermittlungen dazu begonnen, denn weltweit gibt es die ansonsten ausgestorbenen Pockenviren offiziell eigentlich nur in zwei Laboren: Eines von der CDC (US-Center for Disease Control, US-Gesundheitsbehörde) im amerikanischen Atlanta und eins in Russland. Nur an diesen beiden Orten ist eine Aufbewahrung autorisiert. Dass sie zufällig in einem Labor eines Pharmakonzerns auftauchen, kann und darf normalerweise nicht passieren.

Neues zu den Ermittlungen ist bisher nicht bekannt geworden. Wenn es sich um eine neue Plandemie (mit L) in der Vorbereitung handelt, dürften die Ermittlungen auch eher im Sande verlaufen.

Auch in Pennsylvania fand übrigens neulich ein Verkehrsunfall mit offenbar infektiösen Laboraffen statt, bei dem drei Affen vorübergehend entkommen konnten. Eine Augenzeugin berichtete danach über Symptome (TRUTHNEWS.DE berichtete).

Nächste Plandemie mit zwei Erregern?

Kürzlich hatte die Virologin und Whistleblowerin Dr. Li-Meng Yan gewarnt, dass die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) Pläne habe, ein Ebola-artiges hämorrhagisches Fieber als Biowaffe einzusetzen und mithilfe der Olympischen Spiele zu verbreiten.

Möglicherweise kommen bei der nächsten Plandemie gleich zwei Erreger zum Einsatz.

Foto oben: Junge mit Pocken

Mehr zum Thema

Lkw-Unfall mit Laboraffen: Augenzeugin mit Symptomen – die nächste Pandemie?

Wenn dir der Beitrag gefallen hat: Patron für TRUTHNEWS werden
Abonniere und unterstütze TRUTHNEWS auf Patreon und erhalte so exklusive Vorteile
Become a Patron!


Bitte teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

TRUTHNEWS KOSTENLOS ABONNIEREN

Gib deine E-Mail-Adresse an, um bei neuen Beiträgen auf TRUTHNEWS.DE benachrichtigt zu werden und so nichts zu verpassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

(Du bekommst eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Bestätigung des Abos, bitte nicht vergessen, darauf zu klicken.)