Mikronova

Laut mehrerer Prophezeiungen, darunter von Nostradamus, kommt es Ende 2021, möglicherweise schon bis 13. November, zu einer Mikronova mit einer mehrtägigen Finsternis und einem starken elektromagnetischen Impuls, der zu Blackouts führt. Vor allem die USA und Südamerika sollen betroffen sein, wobei es weltweit zu einem vorübergehenden Temperaturanstieg von 10 bis 50 Grad kommen könnte.

Das schreibt Amanita Market Forecasting, ein Investment-Newsletter aus Wien, der sich auch auf christliche Quellen stützt, um seine Markt- und Zukunftsprognosen abzugeben. In der Vergangenheit lag Manfred Zimmel, der Autor des Börsenbriefes, mit seinen Vorhersagen oft richtig. Einige Investoren zahlen für das kostenpflichtige Premium-Abonnement deswegen viel Geld.

Zimmel stützt sich für die Vorhersage einer Mikronova auf mehrere biblische Aussagen im Buch Offenbarung und drei Propheten, darunter Nostradamus, den verstorbenen US-Prediger Chuck Youngbrandt und Amma, eine indische geistliche Führerin mit laut Wikipedia weltweiter Anhängerschaft.

Laut Nostradamus müsse die Mikronova im Oktober 2021 stattfinden. Zu seiner Zeit galt der julianische Kalender, das entspreche in unserem gregorianischen Kalender dem Zeitraum vom 14.10. bis 13.11.2021. Der König der Propheten habe an König Heinrich Folgendes geschrieben:

Es wird im Monat Oktober sein, dass es zu einem großen „Wegschaffen“ an einen anderen Ort kommt, dies derart, dass man denken wird, die Erde habe ihre natürliche Bewegung verloren und sei in ewige Finsternis gesunken.

Sonneneruptionen nehmen zu

Die Aktivität der Sonne bewegt sich in einem elf Jahre langen Zyklus, 2019 hat ein neuer begonnen, der die Sonnenaktivität langsam wieder erhöht.

Am 28. Oktober kam es bereits zu einer starken Sonneneruption, die allerdings offenbar auf dem Weg zur Erde gebremst wurde. Man konnte aber Polarlichter in Deutschland im hohen Norden beobachten. Am 2. November kam es zu einer weiteren Sonneneruption, bisher weiterhin ohne Folgeschäden, wobei laut Experten selbst solche eher harmlosen Sonnenstürme beispielsweise zu GPS-Ausfällen führen können.

Laut Amanita Market Forecasting würde eine Mikronova Stromnetze in Stücke reißen, da es zu einem starken elektromagnetischen Impuls (EMP) kommen würde. Chuck Youngbrandt hatte in einer Vision gesehen, dass ein EMP, verursacht durch eine Eruption der Sonne, die USA treffen würde, gefolgt von einer Invasion der USA durch China, Russland, Mexiko und weitere Nationen.

Einen zweiten amerikanischen Bürgerkrieg und eine Invasion der USA haben in letzter Zeit viele Menschen in Träumen und Visionen gesehen, darunter Pastor Dana Coverstone, wie TRUTHNEWS berichtete. Allerdings hatte Coverstone die Invasion bereits für letztes Jahr vorausgesehen.

Jedoch hatte er vorher die Coronakrise und Black Lives Matter-Aufstände richtig mit exakten Monatsangaben vorausgesagt. Die BLM-Unruhen erinnerten teilweise schon an bürgerkriegsähnliche Zustände. Vielleicht liegt Coverstone mit seiner Vision von einer Invasion nur um ein Jahr zu früh daneben.

Zu einem weltweiten Strom-Blackout passt auch die Cyber-Polygon-Übung unter Beteiligung des Weltwirtschaftsforums, bei der im Juli dieses Jahres ein Ausfall von Internet und Lieferketten geprobt wurde – eine so genannte Cyber-Pandemie.

Die letzte Simulationsübung des Weltwirtschaftsforums Event 201 ist auch Wirklichkeit geworden. Dabei war im Oktober 2019 eine Coronavirus-Pandemie durchgespielt worden – wenige Monate bevor diese dann tatsächlich passierte. Natürlich alles „rein zufällig“.

Bild oben: NASA Goddard Space Flight Center, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0>, via Wikimedia Commons


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TRUTHNEWS KOSTENLOS ABONNIEREN

Gib deine E-Mail-Adresse an, um bei neuen Beiträgen auf TRUTHNEWS.DE benachrichtigt zu werden und so nichts zu verpassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

(Du bekommst eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Bestätigung des Abos, bitte nicht vergessen, darauf zu klicken.)