Tragbarer Luft-Ionisator

Ich habe in letzter Zeit wenig geschrieben, da ich ständig am Recherchieren bin, was gegen das Coronaimpfstoff-Shedding hilft, von dem ich selbst betroffen bin. MMS und Kiefernnadeltee scheinen im Gegensatz zu anderen bei mir wenig zu helfen, ich habe sogar das Gefühl, MMS macht meine Symptome schlimmer (wobei es eine sogenannte Herxheimer-Reaktion sein könnte). Auch mit Bittersalz-Bädern hatte ich keinen Erfolg. Welche Mittel ich jetzt stattdessen nehme, erkläre ich in diesem Beitrag.

Meine Symptome sind hauptsächlich kribbeln, jucken, Nadelstiche, vibrieren und Muskelzuckungen in den Händen, Fingern, Füßen und Unterschenkeln, aber manchmal auch zufälligen anderen Stellen und dazu ein Schweregefühl in den Unterschenkeln. Außerdem sehe ich Biofilm auf meinen Handinnenflächen (weißlich-graue Linien in den Falten) und spüre Kribbeln unter der Kopfhaut. Auch bei den Kopfhaaren gibt es seltsame Symptome und die Haare sind irgendwie stroh- und drahtartiger geworden. (Bei den Haaren gibt es noch ein anderes Symptom, aber dazu mehr in einem gesonderten Beitrag; das ist zu bizarr, um es hier anzuschneiden.)

Ich glaube, dass ich Morgellonen durch das Impfstoff-Shedding bekommen habe. Ich sah nämlich auf meiner Brille (mit bloßem Auge) ähnliche Fäden wie man unter dem Mikroskop auf den blauen Masken gefunden hat. Sie fingen auch an von selbst zu bewegen, als ich mit einem Finger näher kam. Darin unterscheiden sie sich von nebendran liegenden kleinen Staubfäden, die ansonsten genauso aussehen.

Ich versuche jetzt eine hochdosierte Jod- bzw. Kaliumjod-Therapie und kolloidales Silber. Beides kann man auch über ein Inhalationsgerät inhalieren und die Wirkung so verstärken. Bisher habe ich nur ein paar Mal Silber inhaliert.

Dieser Youtuber hat seine Morgellonen mit 20 Tropfen saturierter Kaliumjodid-Lösung 3 mal täglich alle 8 Stunden kuriert (im Video spricht er von 50 Tropfen, korrigierte das aber in einem späteren Video auf 20 Tropfen drei Mal täglich). Saturierte Kaliumjodid-Lösung ist eine maximale Konzentration, die noch sehr viel stärker ist als die Lugolsche Lösung. Ein Tropfen entspricht etwa 50mg Iod.

Biofilm hatte ich wohl auch in den Augen, denn neben Schleiersehen sah ich manchmal nachts komische leuchtende Muster bei geschlossenen Augen. Das hörte nach einige Wochen der Einnahme von Jod und sporadischer Inhalation von kolloidalem Silber (insgesamt nur ca. drei oder vier Mal gemacht) auf, sodass ich nicht weiß, welches Mittel wirkte oder ob beide zusammen wirkten. Ich glaube aber, zumindest eines dieser beiden Mittel hat geholfen.

Zum Einkaufen habe ich mir Einweg-Handschuhe, ein Gesichtsvisier sowie einen tragbaren Luftreiniger mit Ionisator zum Schutz gegen Shedding per Atemluft gekauft. Außerdem vermeide ich soweit wie möglich Kontakt zu anderen außerhalb unseres Hauses.


Capacitor Reconstruct and Ionizers – Video zu elektronischen Hilfsmitteln wie etwa tragbaren Ionisatoren gegen Coronaimpfstoff-Shedding. Demonstration eines Luft-Ionisators ab Minute 44:19 (Englisch, Bitchute-Kanalname: Independz)

 

Das Ganze ist in der Geschichte wohl eine einmalige Situation. Ich denke (und nicht nur ich), wir befinden uns in der Endzeit und das Wichtigste ist jetzt, dass jeder seinen Frieden mit Gott und Jesus macht, bevor er stirbt.

Die meisten der 144.000 aus der biblischen Offenbarung haben wohl schon das Siegel Gottes bekommen. Wir müssen beten, vom Zorn Gottes verschont zu werden.

Schon einmal haben gefallene Engel versucht, die DNA aller Menschen und Tiere zu verändern. Daraufhin hat Gott die Sintflut gemacht, um die genetisch veränderten Lebewesen zu töten und Noah baute die Arche.

Mit den gentherapeutischen Injektionen passiert jetzt wieder dasselbe und diesmal wird Gott laut dem biblischen Buch Apokalypse (Offenbarung) die genveränderten Bewohner mit Vulkanausbrüchen (auf La Palma geht’s schon los), Kometen (Niburu), Erdbeben usw. vernichten.

Lest die Bibel (zumindest das neue Testament) – euer Pfarrer sagt euch normalerweise nicht, was wirklich darin steht.

UPDATE des obigen Artikels:

Ich hatte den Artikel schon größtenteils im August fertiggestellt, wegen meiner Symptome aber nicht die Kraft daran zu arbeiten und ihn nicht online gestellt. Ich hatte ihn zwischendurch sogar vergessen bzw. gedacht, ich hätte ihn schon veröffentlicht. Deswegen gibt es mit der Erstveröffentlichung gleich ein Update:

Ich hatte das Gefühl, dass die saturierte Kaliumjodid-Lösung meine Schilddrüsenfunktion unterdrückt, was auch tatsächlich eine mögliche Nebenwirkung ist (auch das Stresshormon Cortisol schien anzusteigen), und nehme jetzt stattdessen 8 Tropfen täglich einer normalen 5-prozentigen lugolschen Iodid-Lösung, was etwa 50 mg Jod/Iod pro Tag entspricht (das entspricht wiederum nur einem Tropfen saturierter Kaliumjodid-Lösung, das wäre wohl im Prinzip das Gleiche). Das dürfte nebenwirkungsfrei sein.

Außerdem habe ich angefangen, das FIRM-Protokoll einzunehmen, siehe Facebook-Gruppe „Mold and Morgellons Support Protocol“.

Bestandteile von FIRM:

Fenbendazol – nehme ich bereits seit ca. 10 Tagen, bisher kaum Wirkung oder Nebenwirkung verspürt. Soweit ich recherchiert habe, sind Nebenwirkungen kaum bekannt, es könnte aber wie alle Medikamente die Leber negativ beeinflussen, da alle Medikamente auch durch die Leber gehen. Viele nehmen 222mg täglich oder 5 Tage pro Woche langfristig ohne Nebenwirkungen, auch gegen Krebserkrankungen, und zwar erfolgreich. Neben der antiparasitären Wirkung wirkt es auch als Pilzmittel, und Teil der Morgellons-Erkrankung ist ein Pilz. Welcher genau ist umstritten, zumal er wohl gentechnisch verändert wurde. Auch in Krebstumoren sind Pilze gefunden worden.

Iod – Dazu muss ich sagen, dass ich schon immer einen Tropfen der Lösung ca. drei Mal pro Woche genommen hatte. So oder so habe ich schon seit langer Zeit eine Schiddrüsenunterfunktion, weswegen ich das sowieso brauche, und Morgellons ist bekannt dafür, eine Schilddrüsenunterfunktion zu bewirken. Jod wirkt außerdem antimikrobiell. Wie oben geschrieben, nehme ich jetzt aber 8 Tropfen pro Tag.

Reishi – ein Pilz, der selbst gegen Pilze wirkt, stärkt das Immunsystem. Nehme ich seit ca. 5 Tagen, spüre bisher weder Wirkung noch Nebenwirkung.

Magnesium – nehme ich bereits sowieso seit langer Zeit, gut fürs Herz und senkt Cortisol, das Stresshormon. Wichtig für sehr viele Körperfunktionen. Ich nehme es auch als Teil des ZMA-Produkts, denn viele Morgellons-Betroffene haben auch einen Mangel an Zink und Vitamin B6 (Kryptopyrrolurie).

Foto oben: Demonstration eines Luft-Ionisators, Screenshot aus dem Video „Capacitor Reconstruct and Ionizers“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TRUTHNEWS KOSTENLOS ABONNIEREN

Gib deine E-Mail-Adresse an, um bei neuen Beiträgen auf TRUTHNEWS.DE benachrichtigt zu werden und so nichts zu verpassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

(Du bekommst eine Bestätigungsmail mit einem Link zur Bestätigung des Abos, bitte nicht vergessen, darauf zu klicken.)